Rassismuskritische Migrationspädagogik braucht Netzwerke

Weil es uns ein Anliegen ist, dass sich pädagogische Arbeitsfelder zunehmend mit der Frage nach Migrationsphänomenen beschäftigen

Weil der rassismuskritische Blick immer über den eigenen Tellerrand hinausgeht

Weil rassismuskritsche Migrationspädagogik immer auch politische Bildung ist

Weil wir wissen, dass wir gemeinsam viel mehr bewegen können

…. deshalb freuen wir uns über Kooperationspartner*innen, die gerne mit uns zusammenarbeiten.

Kontakt aufnehmen

Bei inhaltlichen Fragen oder Buchungsanfragen:

Zehranur Manzak

0931 / 730 410 36