In der Ausbildung zum Coach für rassismuskritische Arbeit stehen Fragen nach dem einzelnen Menschen im Mittelpunkt.

In vier Themenbereiche gliedern sich die 31 modular gestalteten inhaltlichen Einheiten. Jedes Modul ist dreistündig organisiert. Von der individuellen Verschiedenheit des Menschen ausgehend, wendet sich die Ausbildung gegen nationalistische oder ethnozentrische Denkweisen. Grundlegend ist ein weiter und dynamischer Kulturbegriff ebenso wie ein wechselseitiges Verständnis von Integration.