inklusiv werden – inklusiv sein: sich schritt für schritt verändern

Ziel einer interkulturellen Öffnung ist es, die Strukturen von Einrichtungen,
Vereinen, Verbänden, Organisationen oder Behörden nachhaltig zu verändern,
um die Partizipation aller Mitglieder der Gesellschaft
gleichermaßen zu ermöglichen, unabhängig ihrer Herkunft.

Menschen mit Migrationshintergrund oder gar Migrationserfahrung sind immer schon integraler Bestandteil der Gesellschaft, dennoch haftet Ihnen oft noch die alleinige Bringschuld einer „Integrationsleistung“ an.

Die größten Hindernisse für gelingende Integrationsprozesse sowie Chancengleichheit liegen vor allem bei den bestehenden Strukturen verschiedenster gesellschaftlicher Gruppen.

Wir beraten und unterstützen Öffnungsprozesse.